Was braucht meine Katze wirklich zum glücklich sein?

Um seinem Stubentiger ein rundlos sorglos Paket zu bieten, stelle man sich oftmals die Frage, was sein Liebling denn überhaupt wirklich benötigt? Es gibt unzählig viele Tier-Gadgets und auch sonstiges Spielzeug für den den vier Beiner, was davon gehört aber nun wirklich zur Grundausstattung für die Katze und sollte damit in keinem Sortiment fehlen? Im Folgenden stellen wir dir daher die 5 nützlichsten Katzen Produkte vor.


Das Katzenklo

Egal ob deine Katze nun die meiste Zeit in den vier Wänden verbringt, oder doch lieber draußen auf Jagd geht – ein Katzenklo ist das absolute Muss. Jedem sollte klar sein, dass man um eine Katzentoilette nicht herum kommt, sofern man in puncto Hygiene kein Desaster erleben möchte. Beachte unbedingt, dass du das Katzenklo regelmäßig und vor allem gründlich reinigst und erwarte nicht, dass deine Katze auf „anständige“ Art und Weise draußen ihr Geschäft erledigen wird, sofern das Katzenklo verdreckt sein sollte. Gerade in diesen Fällen sucht sich der Stubentiger nämlich andere Plätzchen wie beispielsweise den Teppich und das macht sich schnell durch einen sehr penetranten Geruch bemerkbar. Durchaus sinnvoll ist es darüber hinaus, dass man sich optional einen Katzenstreu Mülleimer anschafft, welcher die Gerüche im Innern isoliert und damit alles angenehm & hygienisch hält.


 Die Katzenbürste

Katzen sind bekannt dafür, äußerst gepflegte Tiere zu sein, da sie sich schließlich nahezu den ganzen Tag damit verbringen, ihr Fell zu säubern. Zwar gelingt es der Katze auch eigenständig sehr gut, jedoch darf man auch hierbei gerne nachhelfen. Durch das bürsten mit der Katzenbürste entsteht eine festere Bindung zum Herrechen/Frauchen und das kann man deutlich merken. Die Katze wirkt vertrauter und verschmuster. Ein weitere Vorteil ist es, dass die Katze nicht mehr das Ganze Fell, welches sie aufschleckt, als Fellknäuel auswürgen muss.


 Der Kratzbaum

Wer hätte es gedacht, aber neben der Katzentoilette wird man auch wohl kaum ohne einen Kratzbaum auskommen können. Katzen verbringen nicht nur sehr viel Zeit mit der Pflege ihres Felles, sondern ebenso viel mit dem abwetzen ihrer Krallen. Es ist unheimlich wichtig, dass die Katze durch diesen Vorgang ihre Krallen immer gepflegt und kurz halten kann. Natürlich ist ein Kratzbaum auch ein tolles Klettergerüst für das Kätzchen, welches nichts lieber hat, als im Sturzflug vom Kratzbaum zu bringen und rasch wieder rauszuklettern.


 Die Katzenklappe

Da ein Tier sich nirgends lieber aufhält, als in der freien Natur, sollte man nach Möglichkeit auch nie diese Freiheit verweigern. Sofern deine Katze ein Freigänger ist und von alleine wieder nach Hause zurück kehrt, spricht nichts dagegen ihr einen dauerhaft geöffneten Eingang einzurichten. Alternativ gibt es gegen einen Aufpreis auch teuere Katzenklappen Modelle, welche eine Verschlussfunktion haben. Diese Tür öffnet sich nur, wenn der Mikrochip deiner Katze erkannt wird und lässt damit anderen Eindringlingen keine Chance.


 Die Katzen Kletterwand

Neben einem Katzenbaum gibt es auch noch die Katzen Kletterwand. Der Vorteil bei diesen Modellen besteht darin, dass deine Katze selbst bei einer kleineren Wohnung mit sehr beschränkten Räumlichkeiten, dennoch ausreichend Spielraum hat und ungestört toben und klettern kann. Außerdem lassen sich die einzelnen Elemente nach Belieben und ganz individuell anbringen, sodass du damit eine Bedürfnis gerechte Konstellation für deinen Stubentiger auf die Beine stellen kannst.